Forschung

Forschungsschwerpunkte

Die Forschung des Master- und Promotionsprogramms Medienkultur und Medienwirtschaft zeichnet sich durch transdisziplinäre Vernetzungen verschiedener Felder aus.

  • Netzwerke in Medienkultur und Medienwirtschaft
  • Audiovisuelle und digitale Medien im gesellschaftlichen Kontext
  • Kulturgeschichte der Medien
  • Geschichte und Medien sowie Geschichte in Medien
  • Medien-Kultur-Theorien
  • Medienrecht
  • Management, Marketing und Konsumentenverhalten bei audiovisuellen, digitalen Medien und Sportmedien
  • Multimediale Systeme und Intermedialität
  • Digitale Medien und Anwendungsfelder
Synergetisches Forschen bereits während des Studiums

Die Forschung der Medienwissenschaft und des Medienmanagements fungiert dabei als Bindeglied zwischen den am Masterstudiengang und Promotionsprogramm beteiligten Fächern. Alle hier realisierten Forschungsprojekte sind von Synergieeffekten der am Masterstudiengang und Promotionsprogramm beteiligten Fächer gekennzeichnet, wobei jede Disziplin mit ihren spezifischen Methoden und Herangehensweisen zum Erkenntnisgewinn beiträgt.

Forschung und Lehre sind bei MeKuWi von Anfang an eng miteinander verzahnt: Bereits von Beginn des Studiums an haben die Studierenden die Möglichkeit, Einblicke in diese Forschungsfelder zu erhalten, selbst aktiv daran teilzuhaben und eigene Impulse einzubringen.

Netzwerke und vernetztes Denken

Ein zentraler Schwerpunkt der transdisziplinären und anwendungsbezogenen Forschungen liegt auf "medialen Netzwerken". Hier werden beispielsweise Phänomene wie Social Networks, Micro Business Models und vernetzte Medienunternehmen aus der Perspektive der fünf an Medienkultur und Medienwirtschaft beteiligten Fächer untersucht.

Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis

In der Forschungspraxis kooperiert Medienkultur und Medienwirtschaft mit zahlreichen renommierten Universitäten und Instituten im In- und Ausland. Universitätsintern besteht eine Kooperation mit der Forschungsstelle für Wirtschafts- und Medienrecht an der Universität Bayreuth (FWMR). Die FWMR erforscht das private und öffentliche Wirtschafts- und Medienrecht in Deutschland einschließlich seiner europäischen und internationalen Bezüge. Damit unterstützt die Forschungsstelle zugleich den wechselseitigen Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis.

Auf die Leitfäden für das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten der Juniorprofessur für Medienmanagement sowie der Medienwissenschaften der Universität Bayreuth sei an dieser Stelle ausdrücklich verwiesen.